Seite wählen

Satirische Monatsrückblicke 2011

Falls Sie den Monatsrückblick abonnieren möchten, gehen Sie bitte im Menü auf „Abonnieren“!

Januar 2011

„Ich hab noch welches erwischt. Ehrlich. Ich hab’s geschafft. Ich werde jetzt stinkreich. Bin gestern zurückgekommen und jetzt steht es im Keller. Was? – Sonnenschutzöl! Ja, wenn das im Sommer genauso wird…“ [mehr]

Februar 2011

„Im Februar ging es nur um eins: Fehlende Fußnoten bei der Arbeit von unserem Ex-Doktor von und zu Guttenberg. Seitdem frag ich mich, wenn du zum Beispiel zum Metzger gehst und ein Kilo Hirn von der Fleischtheke mitnimmst,…“ [mehr]

März 2011

„Im März bescherten uns die Naturgewalten ein Drama nach dem anderen: Frühlingsanfang, Tod des Eisbären Knut und Lothar Matthäus‘ 50. Geburtstag…“ [mehr]

April 2011

„Als Kinder hatten wir immer einen Spruch: ‚ April, April, der weiß nicht, was er will!‘ Das bezog sich auf das Wetter. Weil es im April mal regnet, mal die Sonne scheint. Und das wechselt so schnell und häufig…“ [mehr]

Mai 2011

„Der Mai ist gekommen und
nicht nur die Bäume schlagen aus,
sondern die Schlagzeilen überschlagen
sich. Es passieren Dinge, die niemand
für möglich gehalten hätte: Osama
bin Laden ist getötet worden,
die Hamburg-Mannheimer feierte
eine Sex-Orgie in Ungarn und
Schalke ist Pokal-Sieger….“ [mehr]

Juni 2011
„Ach, was war das für ein ereignisreicher
Juni. Ministerin Schröder hat ein
Töchterchen bekommen,
Schnulzensänger Roland Kaiser eine
neue Lunge und die Wissenschaft
stellt fest:
Die Kindermilchschnitte macht fett.
EHEC ist längst kein Thema mehr.
Darüber bin ich besonders froh, denn OBI
hatte schon angedacht, Leitern ohne
Sprossen zu verkaufen…“ [mehr]

Joachim Zawischa

Juli 2011

„Na, waren Sie schon im Urlaub? In Mailand oder Madrid kann der Regen auch ganz schön sein. Nein, mal ehrlich. So langsam wachsen einem doch Schwimmhäute zwischen den Fingerchen…“[mehr]

August 2011

„Endlich ist er vorbei. Der Sommer. Der Urlaub. Wo sind Sie eigentlich nass geworden?
Ich bin nach Südfrankreich geflüchtet, dort war der Regen etwas wärmer…“ [mehr]

September 2011

„Verstehen Sie die Welt? Also nicht die ganze Welt, sondern ihre eigene kleine Welt? Wieso rutscht die Zahnpasta immer dann von der Zahnbürste, wenn du kurz vorm Ausgehen im besten Hemd dir nur noch mal schnell die Zähne putzen willst?…“ [mehr]

Oktober 2011

„Im Oktober gab es viele schöne Dinge – die EM-Qualifikation von Jogis Jungs zum Beispiel. Und viele traurige Dinge – der Tod des iPhone-Erfinders Steve Jobs. Ob der Tod von Gaddafi nun zu den schönen oder traurigen Dingen gehörte, das müssen Sie schon selbst entscheiden…“ [mehr]

November 2011

„Was für ein herrlicher November. Er ist wieder da! Unser aller Heiland Karl Theodor. Mit neuem Look. Ohne Haargeel und ohne Brille. Eine verblüffende Ähnlichkeit mit Lothar Matthäus. Experten rätseln…“ [mehr]

Dezember 2011

„Na, wie hat Ihnen der Dezember gefallen? War doch herrlich. Freie Autobahnen, pünktliche Züge, die ersten Krokusse blühen.
Nein, mal ehrlich, so richtig wollte der gepanschte Billig-Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt bei diesen Temperaturen nicht schmecken. Dann schon lieber zur Holländischen Frittenbude…“ [mehr]

Die satirischen Monatsrückblicke des Jahres 2009 finden Sie hier!
Die satirischen Monatsrückblicke des Jahres 2010 finden Sie hier!